So gelingt dein Motivationsschreiben für den Master!


So gelingt dein Motivationsschreiben für den Master!

Du hast gerade die aufwendige Bachelorarbeit hinter dir und bist nun auf der Suche nach der passenden Uni für deinen Master-Studiengang? Kaum hat man sich für die richtige Hochschule entschieden, fehlt nun noch die Bewerbung. Neben dem normalen Anschreiben und einem Lebenslauf erwarten Universitäten immer häufiger ein Motivationsschreiben von dir. Dies ist mit einem zusätzlichen Zeitaufwand für dich verbunden, da das Motivationsschreiben von immer essenziellerer Bedeutung ist. Dabei möchte man sich nach der monatelangen Arbeit für die Bachelorarbeit eigentlich ein wenig ausruhen und endlich wieder einen Tag mit den Freunden verbringen, die man in letzter Zeit so sehr vernachlässigt hatte. Gerade für das Motivationsschreiben eignet sich beispielsweise ein Ghostwriter, der einem mit seiner Erfahrung behilflich ist, ein gutes Motivationsschreiben zu verfassen. Wir zeigen dir mit diesem Leitfaden, wie du das Motivationsschreiben für den Master meisterst, um im Anschluss deinen Wunschplatz zu erhalten. 


Der formale Aufbau 

Es gilt zu beachten, dass jede Hochschule ihre eigenen Anforderungen für das Motivationsschreiben stellen kann. Setze dich daher unbedingt vorher mit den Anforderungen der Universität auseinander. In der Regel musst du allerdings einige universelle Regeln beachten: 

  • Das Motivationsschreiben sollte ungefähr 400 bis 600 Wörter beinhalten. Ein fünfseitiger Text ist zwar gut gemeint, verfehlt aber den eigentlichen Sinn des Schreibens 
  • Wähle eine klassische Schriftart wie Calibri oder Arial mit einer Schriftgröße zwischen 10 und 12 pt
  • Der eigentliche Aufbau deines Motivationsschreibens gleicht dabei einem Brief mit Briefkopf, Betreffzeile, Anrede und der üblichen Grußformel am Ende.


Bevor du beginnst

Schreib nicht einfach darauf los. Nur mit einem gut durchdachten Motivationsschreiben kannst du dich von der Masse abheben und deine Chancen erhöhen. Mache dir daher zunächst einmal Gedanken über deine eigenen Ziele und Wünsche, die du dir durch den Masterstudiengang erhoffst.  

  1. Wieso hast du dich ausgerechnet für diesen Masterstudiengang an dieser Universität entschieden? 
  2. Was sind deine Stärken und gleichzeitig deine ausbaubaren Schwächen? 
  3. Welche Erfahrungen bringst du mit? 
  4. Welchen Mehrwert bietet dir der Masterstudiengang und was kannst du der Universität gleichzeitig für einen Mehrwert zurückgeben? 


Der inhaltliche Aufbau

Wenn du dir die obigen Fragen beantwortet hast, schreibt sich das Motivationsschreiben fast von allein. Das Schreiben unterteilt sich dabei wie gewohnt in drei Teilabschnitte

Einleitung 

  • Stelle dich kurz mit Namen vor 
  • Erkläre wie du auf diesen Masterstudiengang an dieser Hochschule gestoßen bist
  • Verzichte auf Standardsätze wie „Hiermit bewerbe ich mich“ 

Hauptteil 

Im Hauptteil solltest du deinen Lebenslauf im Fließtext näher erläutern. Erkläre, welche Erfahrungen du gewonnen hast, aber werde nicht zu ausführlich. Wenn du in einem Restaurant gekellnert hast, ist das nicht unbedingt ein Punkt, der in deinem Motivationsschreiben erscheinen muss. Beantworte in diesem Fall folgende Fragen: 

  1. Wieso möchtest du diesen Master an genau dieser Universität studieren? 
  2. Was erhoffst du dir durch das Studium für deine eigene Zukunft? 
  3. Welche Erfahrungen hast du in diesem Themenbereich bereits vorzuweisen? 

Zähle hier deine absolvierten Praktika oder Auslandssemester und deine Praxiserfahrungen aus deiner Zeit aus dem Bachelorstudium auf. Deine Schulzeit brauchst du in dem Motivationsschreiben für den Master nicht zu erwähnen. Es ist wichtig, deine Intention deutlich werden zu lassen und deine Person interessant wirken zu lassen. Sich für irgendeinen Masterplatz zu bewerben, nur um den Master zu machen, kommt nicht gut an. Daher gilt: 

  • Setze dich mit dem Masterstudiengang vorher gut auseinander 
  • Falls du Bekannte oder Freunde in diesem Masterstudiengang hast, frag sie nach den genaueren Inhalten und gehe auf diese Inhalte ein 

Fokussiere dich zudem auf deine Stärken. Erkläre, wie du den Studienalltag meistern möchtest, aber übertreib es in diesem Fall nicht. 

Schluss

Fasse nun noch einmal deine Argumente zusammen und bekräftige noch einmal dein Interesse am Studiengang. Vergiss zum Abschluss die Grußformel nicht, es handelt sich letztendlich um ein kreatives Schreiben in einem Brief-Format. 


Achte auf die Sprache

Rechtschreib- und Grammatikfehler sind ein absolutes No-Go. Selbst wenn du die besten Gründe für deine Eignung für das Masterstudium genannt hast, wirst du es mit Fehlern sehr viel schwieriger haben, angenommen zu werden. Lasse den Text daher unbedingt mehrfach Korrekturlesen. Auch hier offenbaren sich die Vorteile eines Ghostwriters. Hinter diesen stecken oftmals größere Agenturen, die ihre Texte mehrfach prüfen und lektorieren lassen. So muss man sich in diesem Fall keine Sorgen aufgrund von Rechtschreib- oder Grammatikfehlern machen. 


Du bist dir trotzdem unsicher? 

Niemand kann das perfekte Motivationsschreiben verfassen. Wenn du dich an die obigen Schritte hältst, hast du allerdings bereits eine gute Vorlage. Dennoch ist es manchmal nicht leicht, direkt nach der Bachelorarbeit die Zeit oder die Motivation zu finden, sich nun noch mit der Bewerbung für den Master so ausführlich auseinander zu setzen. Auch in diesem Fall eignet sich ein Ghostwriter, der dir professionelle Hilfe anbieten kann. So hast du auch mal ein wenig Zeit für dich, bevor das Masterstudium beginnt. 


So könnte beispielsweise dein Motivationsschreiben für das Masterstudium in Informatik an der RWTH Aachen aussehen. Dieses Motivationsschreiben könnte als Inspiration für dein Schreiben dienen. 


      Max Mustermann

      Musterstraße                                                                                    Telefon: 0123 / 4 56 78 90
      01234 Musterstadt                                                                           Mail: [email protected]

      Dr. Martina Mustermann
      Templergraben 55

      52062 Aache                                                                                    Musterstadt, 1.1.2019




Motivationsschreiben für den Master Informatik


Sehr geehrte Frau Mustermann,

mein Name ist Max Mustermann und ich möchte den Master Informatik an der RWTH Aachen studieren. Auf Ihr Programm bin ich während meiner Recherchen nach einem guten Masterstudiengang gestoßen. Mit diesem Schreiben möchte Ihnen die Gelegenheit geben, mich näher kennenzulernen. 

Nach meinem Bachelor in Mathematik an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf ist dies für mich der nächste logische Schritt, um mich selbst weiter zu entwickeln. Bereits während meines Studiums hatte ich dabei Informatik als Anwendungsfach. Da mich insbesondere der Themenbereich der künstlichen Intelligenz interessiert, habe ich mich dabei für die RWTH Aachen aufgrund ihres herausragenden Rufes in diesem Sektor entschieden. 

Während meines Bachelorstudiums habe ich als Werkstudent für die Firma XY bereits erste Erfahrungen in der Softwareentwicklung und Robotik gesammelt. Für die Zukunft erhoffe ich mir durch das Studium in der Forschung tätig zu sein. Dabei kann ich mir durchaus vorstellen, diese Dienste an der RWTH Aachen zu leisten. Ich habe bereits während meines Bachelorstudiums viele verschiedene Programmiersprachen erlernen können und beherrsche unter anderem C++, Haskell und Prolog. 

Insbesondere in der logischen Programmierung möchte ich mich weiter entwickeln, da dies von essenzieller Bedeutung für die Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz ist. Ich finde, dass die Möglichkeit für die Weiterentwicklung durch die hohe Auswahl an Wahlpflichtfächern und Seminaren an der RWTH Aachen gegeben ist. 

Ich würde mich sehr über die Möglichkeit freuen, diesen Masterstudiengang an dieser Universität studieren zu dürfen, da die RWTH Aachen alle Aspekte für meine zukünftigen Ziele erfüllt. 

Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann