Stelle einen sicheren Zeitplan für das Schreiben der Bachelorarbeit auf!

Auch wenn du gewohnt bist, schnell und auf den Punkt zu arbeiten und abzuliefern, eine Bachelorarbeit ist eine besondere Herausforderung. Geh kein Risiko ein, sondern erstell dir einen Zeitplan. Schon bei der Vorbereitung dieses Plans wirst du feststellen, dass deine Arbeit Struktur annimmt. Mit Sicherheit werden dir auch Herausforderungen auffallen, an die du zuvor nicht gedacht hast. Der Zeitplan hilft dir bei der Organisation deiner Aufgabe und führt dich zum Erfolg.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für deinen Zeitplan?

Sobald du weißt, wann der Starttermin für deine Bachelorarbeit ist und wann du die Arbeit abgeben musst, solltest du deinen Zeitplan erstellen. Bedenke, dass du am Starttag wirklich loslegen können musst. Dafür ist Vorarbeit nötig. Räume dir mindestens vier Wochen vor dem Starttermin ein, weil diese Zeit du für die Vorbereitung brauchst. Wenn du neben deinem Studium arbeitest oder andere zeitintensive Aufgaben bewältigen musst oder willst, verdoppele die Zeitspanne für die Vorbereitung.

Zeitplan

So kannst du deinen Zeitplan verwalten

Wähle für deinen Zeitplan eine Form, die dir liegt. Manche Studierende brauchen einen großen Plan, auf dem alle Vorhaben und Aufgaben auf einen Blick zu erkennen sind. Andere setzen auf Excel Listen und wieder andere nutzen ihren Terminkalender. Wenn du nicht sicher bist, was für dich besser eignet, probiere mehrere Varianten aus und arbeite dann mit dem Plan, mit dem du besser zurechtkommst. Mache dir bewusst, dass du damit auch deine Vorgehensweise für die Zukunft entwickelst. Vor allem im Projektmanagement wird dein routinierter Umgang mit einem Zeitplan dir helfen, gesetzte Termine einzuhalten.

Der Plan für die vollständige Übersicht

Du musst keinen großen Jahresplaner für die Wand verwenden, schneide einfach den Zeitraum aus, der nun für dich relevant ist. Wenn du kreativ bist oder Extrawünsche hast, zeichne die entscheidenden Monate selbst auf Karton und hänge das Ergebnis auf. Der Vorteil daran ist, dass du deinen Plan visuell selbst gestaltest und an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Solltest du viel unterwegs sein, fotografiere den fertigen Plan mit dem Smartphone. Dann hast du kreative Variante immer dabei.

Die Excel Liste

Über Excel kannst du eine Aufgabenliste erstellen. Windows 10 bietet dir dafür die passenden Vorlagen, die du recht gut für die Planung deiner Bachelorarbeit verwenden kannst. Du brauchst nicht viel Text. Schreibe in die linke Spalte, welche Aufgaben zu erledigen sind. In die erste Zeile füge die Wochen oder Monate ein. Ein Beispiel findest du hier.

Der Vorteil ist, dass eine Excel liste jederzeit bearbeiten können. Auch unterwegs lassen sich spontane Einfälle sehr gut in die Liste integrieren. Du bekommst einen Literaturtipp? Füge ihn gleich in die Liste ein. Die Excel Liste nützt natürlich nur, wenn du regelmäßig einen Blick darauf wirfst.

Für eilige Studierende

Wenn dir ein elektronischer Plan nicht liegt oder du zu den Menschen gehörst, die Zusammenhänge besser verstehen, wenn du sie aufgeschrieben hast, nimm dir ein einfaches Blatt Papier. Zeichne drei Spalten ein und so viele Zeilen, wie du brauchst. In die linke Spalte schreibe das Fälligkeitsdatum für dein Vorhaben, in die Mitte die Zeitspanne, die du zur Verfügung hast. Rechts erkläre die zu erledigende Aufgabe.

Achte auf  deine Ressourcen!

Du kennst deine Arbeitshaltung und du kennst dein Pensum. Je „entspannter“ du mit deinen Pflichten bist, umso gründlicher solltest du planen. Mache dir bewusst, dass dein Zeitplan bindend ist. Das wird dir leichter fallen, wenn du dich bewusst machst, dass deine Bachelorarbeit ein bedeutender Test dafür ist, wie du später im Berufsleben mit anspruchsvollen Aufgaben umgehst. Solltest du ein strukturierter Mensch sein, achte auf deine Ressourcen. Plane zeitliche Puffer ein. Wenn du nebenbei arbeitest, kann es dir passieren, dass du ungeplant einspringen musst und das sollte dich nicht in Zeitnot bringen. Du kannst auch krank werden, dein PC hat einen Schaden oder etwas Anderes kommt dazwischen und darauf musst du vorbereitet sein.

Wie viel Zeit für was einplanen?

Wenn du mit deiner Arbeit beginnst, sollte die Vorarbeit abgeschlossen sein. Damit du weißt, was auf dich zukommt, lese einige Bachelorarbeiten aus deinem Fachbereich. So siehst du den Aufwand und kannst leichter einschätzen, wie viel Zeit du für welche Arbeitsschritte benötigen wirst. Schaffe dir die Voraussetzungen, um am Stichtag starten zu können. Besonders wichtig ist die Literatur, die du für deine Arbeit brauchst. Die Recherche und das Beschaffen gehören daher ganz an den Anfang deiner To-do-Liste. Sprich außerdem frühzeitig vor dem ersten Bearbeitungstag mit deinem zuständigen Ansprechpartner der Fakultät und kläre, was er erwartet und welche Termine er festgesetzt hat. Nimm jedes Gesprächsangebot deines Betreuers an, auch wenn du glaubst, es nicht zu brauchen. Sie zeigen damit, wie wichtig dir der Austausch ist und es ist darüber hinaus ein Zeichen deiner Wertschätzung.